13.-16.05.2016 Open Ohr Mainz

Der Flyer von Linkswärts zum Thema des diesjährigen Open Ohr Festivals, auf dem unser Verein mit einem Info-Stand vertreten ist:

Meine Heimat – Deine Heimat – Unsere Heimat

????????Wenn sich die Rechtsrockband ‚frei.wild‘ damit schmückt, mit lauter Heimatliebe ihren Nationalismus zu verstecken, in altertümelnden Heimatfilmen die ‚heile Welt‘ imaginiert wird oder die Blut-und-Boden-Ideologen der deutschen Vertriebenenverbände ihre Feindschaft gegenüber den osteuropäischen Staaten zusammen mit alten und neuen Nazis auf ihren ‚Tagen der Heimat‘ feiern, dann erwartet man auch fast in jeder weiteren Erwähnung von ‚Heimat‘ einen unmittelbaren positiven Bezug auf Nationalismus, Rassismus, Volkstumspolitik & Co.

Weiterlesen

18.12.2015: Tag der Migration

18-Dezember-Leiste-1Ursachen des Rechtsrucks in der politischen Landschaft
exemplarisch anhand von AfD und ALFA in Rheinland-Pfalz

Referent: Andreas Kemper
Soziologe, Publizist, Kenner und Kritiker der rechtsradikalen Szene

Freitag, 18. Dezember 2015, um 18:00 Uhr
Achtung! Raumänderung!
Neuer Raum: Julius-Lehlbach-Haus (DGB), Kaiserstraße 26-30, Mainz
(statt: ver.di, Münsterplatz 2-6, 5. Stock)

Seit 2010 mit einer nie zuvor dagewesenen Medienkampagne von Bertelsmann, BILD, SPIEGEL usw. Thilo Sarrazins rassenhygienischen Behauptungen normalisiert wurden, haben wir einen künstlich gedüngten Boden für das beharrliche Wachstum einer faschistoiden Partei. Neurechte Politiker wie Björn Höcke von der Alternative für Deutschland bedanken sich daher noch heute in ihren rassistischen und faschistischen Reden für Sarrazins Vorstoß.

Dabei waren Sarrazins Thesen nicht neu, sondern platte Plagiate der bevölkerungsbiologischen rassistischen Neuen Rechten. Neu war, dass die Mainstreammedien ausgerechnet zu Beginn der Wirtschaftskrise die Zeit für gekommen hielten, Rassismus und Bevölkerungsbiologie zu enttabuisieren, die Inhalte faschistischer Kleinverlage in Millionenbestseller zu verwandeln. Diese Inhalte stellen sich als konsequente Radikalisierungen der Regierungspolitik dar, die 1993 in der Asyl-, 2004 in der Arbeits- und 2006 in der Familienpolitik sozialpolitische durch bevökerungs politische Orientierungen ersetzten.

Weiterlesen

18.12.2013: Freiheit statt Frontex

Freiheit statt Frontex. Widerstand und selbstorganisierte Kämpfe gegen das EU-Grenzregime (im Rahmen des Internationalen Tags der Migration)

Referent: Hagen Kopp
von „Kein Mensch ist illegal“/Hanau

Mittwoch, 18. Dezember 2013, um 19:30 Uhr
Mainzer Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, Valencia-Zimmer

In Kooperation mit: Forum Lokale Agenda 21 Mainz, Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz, Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz

gda_eng_2013Frontex steht für die Militarisierung und Externalisierung (Vorverlagerung) der Migrationspolitik. Und die Tragödie vor Lampedusa am 3. Oktober 2013 belegt einmal mehr, dass das Sterbenlassen auf See Teil einer Abschreckungsstrategie gegenüber Flüchtlingen und MigrantInnen ist. Während der Papst Fähren für die Bedürftigen fordert, entscheiden die politisch Verantwortlichen in Brüssel für die Ausweitung des Frontexmandats und die Installierung des Überwachungssystems Eurosur. Dabei wissen sie aus 20 Jahren “Bordermanagement”, dass mehr Kontrolle mehr Tod und Leid bringen wird…

Weiterlesen

27.05.2013: Wolf Wetzel

Der NSU-VS-Komplex
Wo beginnt der Nationalsozialistische Untergrund – wo hört der Staat auf?

Autorenlesung mit Diskussion
Wolf Wetzel
liest aus seinen gerade neu erschienen Buch.

Montag, den 27.Mai, um 19.30 Uhr
im LOMO am Ballplatz in Mainz

Veranstalter: Rote Hilfe OG Mainz, Linkswärts, attac Mainz, Antirassistische Gruppe Mainz

Wetzel13 Jahre blieb der Nationalsozialistische Untergrund/NSU unentdeckt. Neun Morde wurden begangen, neun Mal verschoben die Behörden verschiedener Bundesländer die Mordhintergründe ins ›ausländische Milieu‹. Neun Mal will man keine ›heiße Spur‹ gehabt haben. Dennoch legte man alle neun Morde in die Blutspur des ›organisierten Verbrechens‹. Weiterlesen

01.05.2013: Frankfurt Nazifrei

Linkswärts unterstützt die folgende Aktion:

NPD Aufmarsch in Frankfurt gemeinsam entschlossen blockieren!

Für globale Solidarität

Am 1. Mai 2013 wollen Neonazis aus der ganzen Republik nach Frankfurt kommen und an der Europäischen Zentralbank unter dem Motto „Raus aus dem Euro“ gegen „EU und das Großkapital“ demonstrieren. Weiterlesen

23.02.2008: Christine Morgenstern

Was ist Rassismus – wem nutzt er?
Referentin: Christine Morgenstern (Lehrbeauftragte FH Frankfurt und FH Wiesbaden)

Samstag, 23. Februar 2008, 18.00 Uhr
Vereinsraum des Frankfurter Hofs, Augustinerstraße 55, Mainz (Eingang in der Badergasse!)

Christine Morgenstern

Feindbild, Prügelknabe oder Sündenbock gesucht? Rassismus bietet ebenso einfache wie falsche Erklärungen für nahezu jedes soziale Problem.
Rassismus stellt bestimmte Menschen als grundlegend “anders” dar und erklärt sie zur Bedrohung, die mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Weiterlesen