03.06.2014: Stefan Schmidt

Europas Grenzen: Grenzen der Menschenrechte?

Referent: Stefan Schmidt
Ehemaliger Kapitän der Cap Anamur, jetzt Flüchtlingsbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein und aktiv bei Borderline Europe

Dienstag, 3. Juni 2014, 19:30 Uhr
Ort: LOMO Buchbar, Am Ballplatz 2, 55116 Mainz

Stefan SchmidtWeltweit gilt für alle Kapitäne die Verpflichtung, jeden Menschen, der in Seenot angetroffen wird, zu retten. Warum aber hört man fast nie, dass ein Schiff im Mittelmeer ein Boot mit „boatpeople“ aus der Not gerettet und sicher an Land gebracht hat? Dort wimmelt es doch von Handelsschiffen, Kreuzfahrern, Fischer- und Segelbooten.

Weiterlesen

18.12.2013: Freiheit statt Frontex

Freiheit statt Frontex. Widerstand und selbstorganisierte Kämpfe gegen das EU-Grenzregime (im Rahmen des Internationalen Tags der Migration)

Referent: Hagen Kopp
von „Kein Mensch ist illegal“/Hanau

Mittwoch, 18. Dezember 2013, um 19:30 Uhr
Mainzer Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, Valencia-Zimmer

In Kooperation mit: Forum Lokale Agenda 21 Mainz, Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz, Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz

gda_eng_2013Frontex steht für die Militarisierung und Externalisierung (Vorverlagerung) der Migrationspolitik. Und die Tragödie vor Lampedusa am 3. Oktober 2013 belegt einmal mehr, dass das Sterbenlassen auf See Teil einer Abschreckungsstrategie gegenüber Flüchtlingen und MigrantInnen ist. Während der Papst Fähren für die Bedürftigen fordert, entscheiden die politisch Verantwortlichen in Brüssel für die Ausweitung des Frontexmandats und die Installierung des Überwachungssystems Eurosur. Dabei wissen sie aus 20 Jahren “Bordermanagement”, dass mehr Kontrolle mehr Tod und Leid bringen wird…

Weiterlesen

18.12.2012: Internationaler Tag der Migration

gda_de_2012-MZ

 

Global Day of Action for the Rights of Migrants, Refugees and Displaced people

WE MIGRATE TO LIVE, NO MORE DEATHS, NO MORE MISSING PEOPLE

 

 

Mahnwache in der Mainzer Innenstadt
Montag, 18. Dezember 2012, 11-14 Uhr
Neubrunnenplatz, Mainz

„Flucht aus Südeuropa“ Vorträge und Diskussion mit Betroffenen aus Spanien und Portugal zum Thema “Folgen der deutschen Austeritätspolitik”
Referent für Spanien: Juanmi
Montag, 18. Dezember 2012, 19 Uhr
DGB-Haus, Mainz, Kaiserstraße 26-30

Die Wohlhabenden der Welt schotten sich ab. Zäune, Mauern, Kontrollboote und bewaffnete Posten sollen verhindern, dass Vertriebene, Verfolgte und Hungernde in andere Länder einwandern. Weiterlesen

23.06.2008: Chris Methmann

Klimaflüchtlinge – die drohende Katastrophe?
Referent: Chris Methmann (Mitglied im Ko-Kreis von attac Deutschland)

Montag, 23. Juni 2008, 18.00 Uhr, DGB-Haus, Kaiserstraße 26-30, Mainz (nahe Hauptbahnhof)
Veranstaltung von Linkswärts im Rahmen der Aktionswoche des Bündnisses gegen das Sterben an den EU-Außengrenzen

Extreme Dürre, Tropische Stürme und Artensterben – Globale Erwärmung heißt nicht nur: Es wird heißer; sondern auch: die Existenzgrundlage von Millionen von Menschen ist in Gefahr. Oft ist Flucht vor den Folgen der globalen Erwärmung die einzige Alternative. Aber neben der Aufrüstung der Außengrenzen bauen die Regierungen der reichen Länder auch eine rhetorische Mauer um den Zusammenhang von Klimawandel und Migration: Das Problem Klimaflucht wird totgeschwiegen. Weiterlesen