18.12.2012: Internationaler Tag der Migration

gda_de_2012-MZ

 

Global Day of Action for the Rights of Migrants, Refugees and Displaced people

WE MIGRATE TO LIVE, NO MORE DEATHS, NO MORE MISSING PEOPLE

 

 

Mahnwache in der Mainzer Innenstadt
Montag, 18. Dezember 2012, 11-14 Uhr
Neubrunnenplatz, Mainz

„Flucht aus Südeuropa“ Vorträge und Diskussion mit Betroffenen aus Spanien und Portugal zum Thema “Folgen der deutschen Austeritätspolitik”
Referent für Spanien: Juanmi
Montag, 18. Dezember 2012, 19 Uhr
DGB-Haus, Mainz, Kaiserstraße 26-30

Die Wohlhabenden der Welt schotten sich ab. Zäune, Mauern, Kontrollboote und bewaffnete Posten sollen verhindern, dass Vertriebene, Verfolgte und Hungernde in andere Länder einwandern. Weiterlesen

08.09.2012: Weg mit dem Abschiebeknast Ingelheim

Weg mit dem Abschiebeknast Ingelheim,
weg mit den Mauern um Europa,
stoppt alle Abschiebungen!

Samstag, 8. September 2012, 16 Uhr
Bahnhof Ingelheim
Demo und Kundgebung vor den Mauern des Abschiebeknastes mit Redebeiträgen und Bands

Ingelheim 2012Während der Reichtum multinationaler Konzerne und einiger „Superreicher“ auch oder gerade in „Krisenzeiten“ ins Unermessliche wächst, haben Millionen Menschen auf der Welt kaum das Nötigste zum Leben. Weiterlesen

03.08.2012: Nachttanzdemo Mainz

Freitag, 3. August 2012, 20 Uhr (Auftaktkundgebung)
Mainz, Hauptbahnhof

Bündnisaufruf zur 2. Nachttanzdemo Mainz:

Nachttanzdemo 2012Zwei Jahre ist es her, dass eine bunte Crowd tanzend durch Mainz zog, um auf horrende Mieten, Raumnot und Leerstände aufmerksam zu machen. Den 1.000 Nachttanzdemonstrant_innen gelang es, den Protest auf einladende Weise in die Öffentlichkeit zu tragen und weite Beachtung zu finden.
Freilich hat dieser einmalige Protest nicht ausgereicht, um die Kommunalpolitik zum Umdenken zu bringen. Sozialer Wohnungsbau findet in Mainz praktisch nicht mehr statt, und so konnte sich die Wohnraumsituation nur weiter verschärfen: Weiterlesen

02.08.2012: Peter Scherer

Das schwierige Lernen aus der Geschichte: Erfahrungen der Arbeiterbewegung im 19. und 20. Jahrhundert
Referent: Peter Scherer (IG Metall, Historiker; Gründungsmitglied von Linkswärts)

Donnerstag, 2. August 2012, 17 Uhr
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18,
Hörsaal P 109a
Veranstaltung von Linkswärts im Rahmen der attac-Sommerakademie 2012

SchererZentrales Thema des Workshops ist die deutsche Arbeiterbewegung auf ihrem langen Marsch von der demokratischen Revolution 1848 bis auf die Höhe des 9. November 1918, als sie die Frage nach der Macht stellen konnte. Woran scheiterte dieser erste Anlauf zur Überwindung des Kapitalismus? Wie versuchten die Arbeiterparteien aus Teilerfolg und Niederlage zu lernen? Die deutsche Arbeiterbewegung war zu Beginn des 20. Jahrhunderts die weltweit am besten organisierte. Weiterlesen

13.06.2012: Revolution als Spektakel

Venezuela unter Chávez: Lebenswirklichkeiten in einer inszenierten Revolution

Ein Vortrag von Rafael Uzcátegui (Venezuela)

Donnerstag, 14. Juni 2012
Zentrum Kreativa, Kaiser-Wilhelm-Ring 80, 19 Uhr

venezuelaAls Antimilitarist, Anarchist und Teil der linken Opposition in Venezuela kritisiert Rafael Uzcátegui die politischen, sozialen und ökonomischen Veränderungen unter Chávez. Ein Schwerpunkt des Vortrags liegt auf dem Verhältnis zwischen sozialen Bewegungen und der von Hugo Chávez geführten Regierung – inwiefern ist die Autonomie sozialer Bewegungen eingeschränkt? Und wieviel Freiheit erlaubt die bolivarische Revolution? Uzcátegui beschreibt die Lebenswirklichkeiten einer als Revolution inszenierten neuen Form der Regierung und stellt ihr die libertären Vorstellungen einer gerechten und freien Gesellschaft gegenüber. Weiterlesen

29.05.2012: Ägyptischer Frühling

Ägyptischer Frühling zwischen Revolution und Militärherrschaft –
Ein kritischer Blick

mit dem ägyptischen Militärkritiker Maikel Nabil Sanad und seinem Bruder Mark Sanad

Dienstag, 29. Mai 2012, 19 Uhr
DGB-Haus, Kaiserstr. 26-30

Foto: Rudi Friedrich

Foto: Rudi Friedrich

Durch weitgehend gewaltfreie Massenproteste wurde im Februar 2011 der ägyptische Präsident Husni Mubarak entmachtet. Die Regierungsgeschäfte übernahm der Oberste Militärrat. Trotz der Ende 2011 durchgeführten Wahlen hält das Militär weiter die Macht in den Händen und ging nicht auf die Forderung ein, diese einem zivilen Gremium zu übergeben. Das soll erst nach der Präsidentschaftswahl geschehen, die am 23. und 24. Mai stattfinden soll. Weiterlesen

07.04.2012: Ostermarsch 2012

Linkswärts beteiligt sich auch 2012 wieder am Mainz-Wiesbadener Ostermarsch:

Karsamstag, 7. April 2012, ab 10.30 Uhr
Hauptbahnhof Wiesbaden

Neu: Video vom Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2012

Flyer zum Download (pdf): Ostermarsch-Aufruf-2012

Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt !

Seit Jahren führt Deutschland mit zunehmender Intensität Kriege in aller Welt, nirgends hat dies zur Befriedung der jeweiligen Konflikte geführt. Weder in Afghanistan, noch am Horn von Afrika oder im Kosovo wurden vor Ort demokratische Strukturen geschaffen oder den Menschen auch nur ein Leben ohne permanente Bedrohung gesi­chert. Im Gegenteil: je mehr Truppen entsandt werden, umso schlimmer wird es für die jeweils betroffene Bevölkerung und für zivile Hilfs­orga­ni­satio­nen, die sich schließlich zurückziehen müs­sen. Weiterlesen