VORSCHAU: 06.07.2017: Hans Thie

Wachstum => Überfluss => Klimakatastrophe!? Über die Notwendigkeit einer gerechten ökologischen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung

Eine Alternativveranstaltung im Rahmen der G20-Verhandlungen

Vortrag von Dr. Hans Thie

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:00 Uhr
Tagungszentrum Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Weiterlesen

15.04.2017: Ostermarsch 2017

Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2017

in Mainz

Karsamstag, 15. April 2017, Mainz
Mainz Hbf. 10.30 Uhr

Abschlusskundgebung: ca. 12.30 Uhr Leichhof

Musikalische Begleitung: Tabitha Elkins & Zaroken Rengin (kurdischer Kinderchor) 

Aufruf zum Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2017

Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt!

Ostermarsch-Faltblatt als pdf

Die Welt ist aus den Fugen geraten. Die Spannungen zwischen NATO und Russland können zum Krieg in Europa und weltweit eskalieren. Im Nahen Osten werden immer mehr Länder von Kriegen verwüstet. In Ostasien steigt die Kriegsgefahr. Weiterlesen

04.04.2017: Rüstungswettlauf und Kriegsgefahr

Rüstungswettlauf und Kriegsgefahr: Was können die Ostermärsche bewirken?

Dienstag, 4. April 2017, 18.30 Uhr
Mainz, Julius-Lehlbach-Haus, Kaiserstr. 26-30

Instabilität und Ungewissheit kennzeichnen das Jahr 2017, angesichts von weltweit grassierendem Nationalismus, Trump, Brexit und der in der Türkei entstehenden islamistischen Diktatur. Zuvor hatten schon der Krieg in Syrien und die westlich-russische Konfrontation in Osteuropa die Kriegsgefahr erhöht. Sowohl Trump als auch die Eliten der EU fordern massive Aufrüstung und Militarisierung.

Weiterlesen

02.02.2017: Laura Valentukeviciute

Vortrag und Diskussion zur Frage: „Wird unser Grundgesetz geändert, um massive Privatisierungen durchzusetzen?“

Referentin: Laura Valentukeviciute von GiB
Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) e.V. wurde 2010 gegründet mit dem Ziel, Aktivitäten gegen Privatisierung zu vernetzen und Menschen zusammenzubringen, die sich für den Schutz unserer Gemeingüter ein­setzen. Der Arbeitsschwerpunkt von GiB ist die Aufklärung über Öffent­lich-private Partnerschaften (ÖPP).

Donnerstag, 2. Februar 2017, um 19 Uhr
Julius-Lehlbach-Haus, Kaiserstraße 26-30, Mainz

Laura ValentukeviciuteAm 14. Dezember 2016 legte das Bundeskabinett den offiziellen Entwurf einer Grundgesetzänderung vor. Anders als von der Bundesregierung dargestellt, sieht dieser Entwurf massive Privatisierungen in den Bereichen der Verkehrs- und Bildungsinfrastruktur vor. Materielle Privatisierung der neu zu gründenden Gesell­schaft des Bundes sollen zwar ebenso ausgeschlossen werden wie die Beteiligung institutioneller Anleger an den Autobahnen. Andere Formen von Privatisierung erlauben aber nach wie vor, nahezu das komplette den Autobahnen gewidmete Geld aus Steuern und Gebühren an die Kapitalmärkte zu bringen. Vor allem droht eine massive Ausweitung von Öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPPs). Auch der Verkauf von Tochtergesellschaften sowie stille Beteiligungen und andere Anlage­formen würden möglich.

Weiterlesen