07.03.2014: Christina Klenner

“Wer ‘ernährt’ wen?

Auf der Suche nach einem neuen Leitbild. Sind Minijobber_innen unser zukünftiges Arbeitsmodell oder brauchen wir Arbeitszeitverkürzungen?”

Referentin: Dr. Christina Klenner (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung)

Freitag, 7. März 2014, 18 Uhr
Julius-Lehlbach-Haus Mainz, Kaiserstr. 26-30, 55116 Mainz

Dr. Christina KlennerDie traute Familie „Vater – Mutter – Kinder“, bei der Papa das Geld heimbringt und Mama die Kinder und den Haushalt versorgt, wird immer seltener. Die meisten Frauen wollen so nicht mehr leben. Viele neue Lebensformen treten an die Stelle: viele Singles und Alleinerziehende, Patchworkfamilien und homosexuelle Paare. Aber auch dort, wo Mann und Frau mit Kindern zusammenleben hat sich viel verändert. In den meisten Familien ist die Frau im Beruf tätig, auch wenn die Kinder klein sind. Mitunter verdient sie sogar den Löwenanteil des Familieneinkommens – moderne Arrangements oder prekäre Notlösungen?

Oft ist die Erwerbstätigkeit von Müttern familienökonomisch notwendig. Doch Frauen sind häufig daran gehindert, ihren Fähigkeiten entsprechend zu arbeiten und ein angemessenes Einkommen zu verdienen.

Viele Faktoren stehen einem selbst bestimmen und gleichberechtigten Leben von Frauen heute entgegen: Arbeitszeiten, die für Menschen mit Sorgeverantwortung nicht passen, da sie auf den entlasteten Mann zugeschnitten waren; Arbeitsverhältnisse wie Minijobs, die Frauen in Reservate nichtexistenzsichernder Arbeit vertreiben und keine Absicherung im Alter bringe. Öffentliche Infrastruktur mit vielen Defiziten, aber auch die ungleiche häusliche Arbeitsteilung innerhalb der Partnerschaft – ER lässt Sie mit den lästigen Hausarbeiten meist „im Regen“ stehen.

Wandlungen in der Arbeitswelt und Ab- und Umbau des Wohlfahrtstaates verschärfen die Situationen an vielen Stellen noch. Es ist Zeit für ein neues feministisches Projekt!

Mitveranstalter: DGB Rheinhessen-Nahe und Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Unterstützt bisher durch SDS Mainz und attacCampus Mainz

Flyer zum Download (pdf): Flyer Klenner